Integrales Kompetenzmodell/Integrale Landkarte2020-07-08T12:50:51+02:00
imu KASO

Integrales Kompetenzmodell/Integrale Landkarte

Auf der Basis des 4 Quadranten-Modells und den Entwicklungslinien von Ken Wilber sowie der Werteebenen Spiral Dynamics (entwickelt von Graves/Beck) haben wir im Jahr 2013 das erste integrale Analyse- und Entwicklungstool im Organisationskontext entwickelt. Dabei sind die langjährigen Erfahrungen aus unserer Arbeit in Organisationen eingeflossen.
Das Modell ermöglicht den Anwendern eine gemeinsame Sprache zur Beschreibung der Komplexität, was wiederum Basis für die integrale Entwicklung von Organisationen dient.
Das Integrale Kompetenzmodell bzw. die Integrale Landkarte kann einerseits als Analyse- und Entwicklungstool genutzt werden, andererseits kann hiermit, abgeleitet aus dem Unternehmenssinn, ein anzustrebendes integrales Zukunftsbild entworfen werden. Wir wissen, dass es sich hierbei „nur“ um ein Modell handelt, welches aber durch die Tiefe und die visuelle Darstellung eine präzise Basis für den wichtigsten Schritt, dem individuellen und kollektiven Kompetenzaufbau für ein zukunftsfähiges Unternehmen, bildet.

Im Rahmen des Integral Hub wurde die Reinventing Organizations Map entwickelt. Diese Map steht zwischenzeitlich in 16 Sprachen auf der Atlas-Platform zur Verfügung. Außerdem können auf der Atlas-Platform individuelle Maps erstellt werden. Das Ziel unserer Arbeit mit der Landkarte ist, global mehr Bewusstsein für gesunde Transformationsprozesse in Organisationen zu entwickeln.

Gerne beraten wir Sie persönlich den besten Weg für eine Kooperation mit uns zu finden. Kontakt.

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden. Als Dankeschön erhalten Sie den Downloadlink des Integralen Komptenzmodells / der Integralen Landkarte dann mit der Bestätigung des Newsletter-Abonnements.

Aktuelles zum Thema

Neues Kompetenzmodell “Digitaler Wandel in Organisationen”

Im Rahmen des BMBF Forschungsprojektes KMUdigital haben wir mit 16 Experten aus Praxis und Wissenschaft ein Kompetenzmodell erstellt, welches die Anforderungen des digitalen Wandels von Organisationen explizit berücksichtigt. Neben den neuen Inhalten war insbesondere der [...]